Delfine üben eine eigenartige Faszination auf uns Menschen aus. Mit ihnen zu schwimmen, schnorcheln oder gar zu tauchen ist immer ein besonderes Highlight eines Urlaubs. Vergessen sollten wir aber nie, dass wir dabei ‚zu Gast’ in ihrer Welt sind. Und von einem Gast kann man erwarten dass er sich an die Regeln und Erfordernisse der fremden Umgebung hält.

Sich richtig verhalten kann man aber nur, wenn man auch weiß was falsch ist.

Unsere Basenleiter Sandra und Jens haben deshalb die bekannte Meeresbiologin Angela Ziltener von der Organisation Dolphin Watch Alliance eingeladen um unseren Mitarbeitern ihre neuesten Forschungsergebnisse vorzustellen, uns weitere Tipps und Anregungen für den verantwortungsvollen Umgang mit Delfinen zu geben und auch mit den neuesten Regelungen der Regierung zum Schutz der Delfine vertraut zu machen.(ja, die gibt es, die Regelungen, aber leider werden sie nicht überall umgesetzt)

Außerdem hat sie unsere Delfintouren zum ‚Shab Samadei’ und zum ‚Dolphinhouse’ begleitet um sich vor Ort ein Bild zu machen. Ihr Fazit war äußerst positiv. Es sind verschiedene Schutzzonen am Riff installiert worden, die auch beachtet werden. Denn ein Ranger der HEPCA (DIE Meeresschutzorganisation in Ägypten) ist immer vor Ort auf den Tauch-und Schnorchelboo ten und achtet auf die Einhaltung der Regeln.

Angela hat uns einige Kriterien genannt nach denen man einen Anbieter von Delfintouren aussuchen sollte (und nicht nur nach dem Preis ). Nachhaltiger Delfintourismus ist ihr Ziel, denn wir alle wollen auch in vielen  Jahren noch Freude an den Delfinen haben.

Ein verantwortungsvoller Veranstalter:

  • sorgt für geringste mögliche Auswirkung der Tour für die Tiere und ihre Umwelt: er hält sich an die Richtlinien zum Schutz der Delfine.
  • gibt keine Sichtungsgarantie, denn das ist unseriös bei der Suche nach frei lebenden Tieren. Crew und Guides sind dadurch unter verstärktem Druck und jagen die Delfine gnadenlos wenn sie doch noch  ‚last minute’ auftauchen.
  • Besteht auf dem Anlegen von Schnorchelwesten. (Vorschrift!)
  • Kommuniziert realistische Erwartungen über Sichtungen und Verhalten der Tiere. Bietet Informationen über die Biologie der Tiere, ihre Umwelt und die Bedrohungen für beide.
  • Nimmt mit seinem Personal an Weiterbildungsmaßnahmen teil und unterstützt Forschung und Umweltschutz

 

Wir bedanken uns bei Angela sehr herzlich für ihren Besuch und die vielen lehrreichen Präsentationen. Sicher wird sie noch öfter zu uns kommen. Bis dahin wünschen wir ihr alles erdenklich Gute, vor allem weiterhin soviel ‚Kampfgeist’ wie möglich!

 

https://www.dolphinwatchalliance.org/